Facebook Icon +18k Personen gefällt das
E-Mail Abonnenten +150k Email Abonnenten

Er meldet sich nicht: Warum will er nach einer Zeit nicht mehr?

Was es alles bedeuten kann, wenn er sich nicht mehr meldet und was Du tun solltest

Du hast einen Mann kennenlernt. Es lief super an. Er war interessiert, hat sich gemeldet, Dir Komplimente gemacht und Ihr habt Euch immer öfter gesehen. Doch auf einmal meldet er sich nicht mehr. Wenn Du ihm schreibst, kommen keine Antworten zurück, maximal, dass er gerade schwer beschäftigt sei. Was ist mit ihm los?

Wenn Dir dieses Szenario bekannt vorkommt, dann erfahre in diesem Artikel was dahinter steckt und was Du jetzt tun solltest, um damit richtig umzugehen.

Sehr wahrscheinlich grübelst Du Tag und Nacht, lässt alte Treffen und Aussagen von ihm Revue passieren und versuchst dem ganzen irgendwie einen Sinn zu geben.

Denkt er an mich, obwohl er sich nicht mehr meldet? Habe ich was Falsches gesagt oder getan? Hat er vielleicht eine andere? Hat er einfach kein Interesse an mir? Oder zieht er sich zurück, weil er Gefühle hat? Und wird er sich melden, wenn ich mich nicht mehr melde?

All diese Fragen möchte ich Dir jetzt beantworten.

Das Tempo im Kennenlernen

Wir alle stehen zu jeder Zeit in unserem Leben an einem gewissen Punkt: Der eine will nur was Lockeres, der andere ist auf der Suche nach einer festen Beziehung und wieder ein anderer will nur schnellen Sex.

Je nachdem, was wir wollen und wie bindungsfreudig wir sind, haben wir dabei alle ein anderes Tempo.

Völlig egal, welches Ziel jemand auch verfolgt, damit ein Kennenlernen funktioniert, müssen die Tempi der beiden gleich sein.

Angenommen, Du lernst einen Mann kennen und sprichst auf dem ersten Date von einer Beziehung, dann hast Du ein ganz anderes Tempo als er, der wahrscheinlich gerade mal das Wasser testen will und sehen möchte, wie Ihr beide so harmoniert.

Wenn unsere Tempi auseinander fallen, dann führt das stets zu zwei Problemen:

  1. Einer der beiden fühlt sich in seiner Freiheit bedroht
  2. Einer der beiden fühlt sich zu begehrt

Wir alle, ob Mann oder Frau, befinden uns in einem Zustand, wo wir uns nach Nähe sehnen, aber gleichzeitig unsere Freiheit wahren wollen. Fordert jemand zu schnell zu viel Nähe von uns ein, dann streben wir nach Freiheit. Haben wir hingegen zu viel Freiheit, streben wir nach mehr Nähe und Bindung.

Das ist Punkt 1.

Gleichzeitig führt ein zu schnelles Tempo bei der anderen Person dazu, dass sie sich zu begehrt fühlt und denkt, noch bessere Partner bekommen zu können (so dämlich das auch klingen mag). Denn indem Du sehr schnell sehr viel von dem anderen möchtest, beginnt er automatisch zu denken, dass er Dich haben kann, ohne etwas investieren zu müssen.

Doch ein Kennenlernen ist immer ein Geben und Nehmen. Wir alle müssen etwas geben, um uns zu binden.

Bist Du nun aber bereit, Dich an ihn zu binden, ohne dass er dafür etwas investieren muss, dann fühlt er sich zu begehrt. Und das bedeutet, er empfindet keine Anziehung zu Dir. Der Reiz fehlt.

Deshalb ist es wichtig, dass wir unsere Tempi immer im Blick haben und auf den Prüfstand stellen.

Geh in Dich und frage Dich ehrlicherweise:

-> Hast Du evtl. zu viel gegeben und wolltest zu früh zu viel? Dann fahre einen Schritt zurück und passe Dich an sein Tempo an.

-> Hast Du hingegen das Gefühl, dass Du ein gesundes Tempo hast, aber von ihm einfach zu wenig kommt? Dann sei so ehrlich zu Dir selbst, Dir einzugestehen, dass er nicht mehr will.

Er ist nicht bereit, mehr als das zu investieren.

Und wenn das der Fall ist, beende dieses Kennenlernen und hake es für Dich ab. Andernfalls leidest Du unnötigerweise, weil Du Energie in etwas steckst, ohne Fortschritte zu machen.

„Warum meldet er sich nicht mehr“?
Sein Verhalten interpretieren

Ich weiß: Wir denken, wenn wir nur verstehen, was los ist, dann können wir das vielleicht ändern. Doch Du solltest Dir über Folgendes immer bewusst sein…

Wenn Dich ein Mann will, dann wird sein Verhalten das widerspiegeln.

Es nützt nichts, sein Verhalten zu interpretieren zu versuchen, denn völlig egal, ob er gerade tatsächlich so beschäftigt ist oder eine schwere Zeit durchmacht, mit seinem Verhalten gibt er Dir zu verstehen, welche Priorität Du in seinem Leben gerade hast. Eine, die hinter einer Menge anderer Dinge steht.

Anstelle zu versuchen, seine Lage zu interpretieren und ihn umzustimmen, solltest Du Dich auf Dich fokussieren und Dir die einzig entscheidende Frage stellen:

„Bin ich mit der Priorität einverstanden, die er mir gerade gibt?“

Je nach Deiner Antwort solltest Du die Konsequenzen daraus ziehen.

-> Ist es okay für Dich, wenn Du gerade nicht im Zentrum seines Fokus stehst, dann schraube Deinen Anspruch zurück und verhalte Dich entsprechend.

Evtl. magst Du ja selbst nur etwas Lockeres. Vielleicht hat das Dein Verhalten derzeit aber nicht widergespiegelt und es wurde ihm zu eng, weshalb er den Kontakt derart reduziert hat.

Begehe jedoch nicht den Fehler, Dir falsche Hoffnungen zu machen, indem Du Dich kurzzeitig damit zufrieden gibst, auf der Ersatzbank bei ihm zu sitzen, in der Hoffnung irgendwann zu seiner Nr. 1 zu werden, denn das funktioniert so gut wie nie.

Unsere menschliche Psyche macht das nur sehr selten mit, denn indem wir stets für jemanden verfügbar sind, verliert derjenige den Reiz an uns. Er kann uns jederzeit haben und das, ohne selbst etwas investieren zu müssen. Das verstößt gegen die Anziehung, die allerdings notwendig ist, damit er Dich will.

-> Ist es hingegen nicht okay für Dich, an welcher Stelle Du gerade in seinem Leben stehst, dann beende das Kennenlernen.

Hake es für Dich ab und ziehe nach vorne.

Gib einem Mann nicht das Recht auf all die Vorzüge an Dir, wenn er gleichzeitig nicht bereit ist, Dir dasselbe zu geben. Indem Du aufhörst, in ihn zu investieren, wirst Du zudem wieder reizvoller für ihn, denn nun kann er Dich nicht mehr ohne Weiteres haben. Er müsste etwas von sich geben, um Dich zu bekommen.

Unabhängig davon, wie Du Dich im konkreten Fall mit diesem Mann entscheidest, solltest Du das hier in Zukunft immer befolgen:

-> Lerne ein gesundes Tempo zu entwickeln

-> Lerne schlechte Männer und Kennenlernen schnell zu entlarven und fallen zu lassen, um Deine wertvolle Lebenszeit nicht an die falschen Männer zu verschwenden

-> Und lerne einen Mann dazu anzuregen, genauso viel zu investieren, damit Euer Tempo und Investment ausgeglichen ist. Denn nur so schaffst Du es, dass sich der Richtige an Dich binden will.

Und wenn Du lernen möchtest, wie Du das machst, dann habe ich gute Neuigkeiten für Dich.

Ich habe einen kostenlosen Email-Kurs entworfen, in dem ich Dir binnen weniger Emails all die wichtigen Punkte erkläre, wie Du einen Mann von Dir verzauberst und für eine Beziehung gewinnst.

Du kannst ihn jetzt gleich kostenlos empfangen und die Inhalte sofort für Deine Situation nutzen.

Klicke dazu einfach auf den gelben Button hier unten, trage Deinen Vornamen und Deine Email-Adresse ein und ich schicke Dir sofort die erste Email zu.