Facebook Icon +18k Personen gefällt das
E-Mail Abonnenten +150k Email Abonnenten

So sprichst Du Probleme richtig an und löst Beziehungskonflikte auf

5 Tipps für eine bessere Kommunikation in der Beziehung

Erlebst Du häufig Streits und Konflikte in Deiner Beziehung und fragst Dich, wie Du mit ihnen richtig umgehen solltest und ob es einen Weg gibt, besser zu kommunizieren, um sie zu lösen?

Die gibt es und in diesem Artikel verrate ich Dir die 5 wichtigsten Tipps, um Beziehungsprobleme richtig anzusprechen.

Eine schlechte Kommunikation in der Beziehung führt oft zu Frust, Missverständnissen, Streit, einem Gefühl der Leere und mittelfristig zu einer Trennung.

Sprechen wir hingegen Probleme offen an und drücken unsere Bedürfnisse aus, können wir Konflikte früh vermeiden und bekommen zudem das, was wir wollen. Doch vielen von uns fällt genau das schwer.

Worauf Du achten solltest, um Deinem Partner Deine Gedanken, Wünsche und Gefühle auszudrücken und wie Du es schaffst, dass auch er sich öffnet, möchte ich Dir jetzt anhand von 5 wichtigen Tipps verraten.

Tipp Nr. 1: Sei offen und ehrlich.

Sprich Themen, die Dich bedrücken, offen an. Er ist Dein Partner und er sollte Deine erste Anlaufstelle sein, wenn es etwas gibt, das es in eurer Beziehung zu bereden gilt. Viele von uns, ob Mann oder Frau, tendieren oft dazu, die Dinge in sich hineinzufressen oder sich erst mal bei der besten Freundin zu beschweren, anstatt dem Partner offen das Problem darzulegen. Anstelle das Problem zu lösen, kehren wir es somit meist unter den Tisch, überlagern es mit einer Zickigkeit und ärgern uns darüber, dass unser Partner nicht erkennt, was uns bedrückt.

Doch wie kann sich etwas ändern oder er mit Dir darüber sprechen, wenn Du ihm gar nicht die Möglichkeit gibst, über das zu sprechen, was Dir auf dem Herzen liegt? Nur, wenn wir Probleme offen angehen, können wir sie auch lösen.

Tipp Nr. 2: Kenne Dich und Deine Bedürfnisse, denn nur dann kannst Du diese kommunizieren und einfordern.

Wer kennt das nicht: Irgendwie liegt Dir etwas auf dem Herzen, aber Du weißt gar nicht so genau, was es eigentlich ist. Es fällt Dir schwer, Deine Emotionen und Gedanken in Worte zu fassen. Doch wenn Du Dich selbst nicht richtig verstehst oder kennst, wie soll es dann Dein Partner können?

In einer Beziehung sollte man immer zusammen wachsen. Dies gilt es jedoch nicht misszuverstehen: Zum einen ist es erstrebenswert, so vertraut miteinander zu werden, dass Ihr Euch sehr gut kennt und als Paar zusammen haltet.

Damit Eure Beziehung aber gesund bleibt und nicht zu einer gegenseitigen Abhängigkeit heranreift, sollte auch jeder einzelne von Euch beiden ein Individuum bleiben: sein eigenes Leben haben, eigene Interessen verfolgen und auch eine gewisse Unabhängigkeit zum Partner aufrecht halten. Unterstütze Deinen Partner in seiner persönlichen Entfaltung, damit er das aus seinem Leben machen kann, was er möchte. Und fordere gleichzeitig ein, dass auch Du die Freiheit hast, eigene Interessen zu verfolgen

Höre also nie auf, Dich weiterzuentwickeln und Dich selbst kennenzulernen. Je besser Du Dich selbst kennst, desto besser kann Dich auch Dein Partner kennen.

Wenn es Dir schwerfällt, einen guten Zugang zu Deinen Gefühlen und Deinen Bedürfnissen zu bekommen und Du Dich selbst gern noch besser kennenlernen möchtest, dann melde Dich für meinen kostenlosen Email-Kurs an. Dort zeige ich Dir nicht nur die besten Methoden, wie Du Dich selbst am besten reflektierst, sondern auch, wie Du das Liebesleben erhältst, nach dem Du Dich sehnst.

Hier kannst Du Dich für meinen kostenlosen Email-Kurs eintragen.

Tipp Nr. 3: Kommunikation soll eine Beziehung immer stärken, nie schwächen.

Vielleicht ist es Dir unangenehm, gewisse Themen anzusprechen oder Du weißt nicht, wie Du etwas formulieren solltest, ohne, ihn zu verletzen. Deswegen scheust Du Dich und vermeidest das Gespräch. Du hoffst darauf, dass das die Zeit schon regeln wird.

Das ist ein falscher Ansatz. Mit Unbehagen oder Angst in eine Unterhaltung zu gehen, ist nicht förderlich. Gehe mit der Einstellung in ein Gespräch, dass Kommunikation eine tolle Sache ist und sie Dir ermöglicht, Deinem Partner näher zu kommen. Durch tiefgründige Gespräche lernt Ihr Euch besser kennen. Kompromisse und gelöste Konflikte schweißen Euch als Paar mehr zusammen. Sieh das Positive am Kommunizieren!

Verabschiede Dich außerdem von dem Irrglauben, dass Streit oder Diskussion schlecht ist und eine Beziehung immer harmonisch sein muss. Akzeptiere, dass ein Konflikt per se nichts Schlechtes ist und Ihr dadurch die Möglichkeit habt, Dinge zu klären und somit das zu bekommen, was Ihr beide wirklich wollt.

Tipp Nr. 4: Verurteile nicht und kommuniziere in der „Ich-Form“.

Letzten Endes geht es bei einer Kommunikation darum, Deine innere Welt (also Deine Gedanken, Emotionen und Gefühle) der äußeren Welt (Deinem Partner, Eurer Beziehung) mitzuteilen und eine Lösung für Deine Befindlichkeit zu finden. Im Idealfall sollten diese beiden Welten gleich sein, sodass Du keine inneren Konflikte mit Dir herum trägst.

Aber nicht nur der Fakt, dass Ihr überhaupt kommuniziert ist wichtig, sondern auch das „Wie“.

Eine wichtige Regel, die ich in meiner Zeit als Coach dabei gelernt habe, ist es meine Gefühle auch als solche auszudrücken und zu verdeutlichen, dass es meine Perspektive darstellt – nicht aber allgemeingültig ist. Anstatt zum Beispiel zu sagen „Du hörst mir nicht richtig zu“, drücke es besser so aus: „Ich habe das Gefühl, dass Du mir nicht richtig zuhörst“. So drückst Du Deine subjektive Wahrnehmung und zugleich Deine Bedürfnisse aus, ohne Deinen Partner zu bewerten.

Sätze mit „Du“ zu beginnen kann auf Dein Gegenüber schnell nach einer Beschuldigung oder Anklage klingen, was dazu führen kann, dass sich Dein Partner lediglich verteidigt oder das Gefühl hat sich rechtfertigen zu müssen, was nur einen neuen Konflikt schürt, nicht aber das Problem löst, das Du angebracht hast.

Tipp Nr. 5: Höre wirklich zu und verstehe, was er Dir sagt.

Wirkliches Zuhören und den Gesprächspartner zu verstehen ist eine Rarität. In den meisten Unterhaltungen geht es nur darum, dass jeder seinen Standpunkt vertreten möchte. Während der eine was sagt, denkt er bereits darüber nach, was er entgegenbringen wird, anstelle ihm wirklich zuzuhören. Das Resultat ist, dass beide das Gefühl haben, nicht verstanden zu werden und zu kurz zu kommen.

Versuche, Deinem Partner deshalb wirklich zuzuhören. Probiere zu verstehen, was er ausdrücken möchte und Dich in ihn und seine Situation hineinzuversetzen. Schenke ihm im Gespräch Deine volle Aufmerksamkeit. Lass ihn aussprechen und hake erst ein, wenn er seine Sätze beendet hat. Die gleichen Spielregeln sollte er natürlich ebenso beachten und respektieren.

Neigst Du zu einer impulsiven Persönlichkeit, dann ist es hilfreich, in Momenten, in denen Du sehr wütend, sauer oder enttäuscht bist, nicht gleich das Gespräch zu suchen. Sag Deinem Partner ruhig: „Ich bin gerade echt wütend und nicht in der Lage, eine lösungsorientierte Diskussion zu führen. Gib mir bitte ein bisschen Zeit, meine Emotionen abzubauen, dann reden wir“, und lege eine kurze Pause ein. Versuche Dich abzuregen und such das Gespräch in einem Moment, wenn die brodelnden Emotionen abgekühlt sind und Ihr ruhig und verständnisvoll miteinander reden könnt, um eine Lösung zu finden.

Eine offene und transparente Kommunikation in Eurer Partnerschaft zu pflegen, ist deshalb einer der größten Erfolgsfaktoren, weil Ihr dadurch viele unnötige Konflikte und Beziehungskiller vermeidet und es schafft, Eure Bedürfnisse zu stillen, indem Ihr sie offen ansprecht.

Zudem erstickt Ihr viele potenzielle Konflikte im Keim, indem Ihr Ungereimtheiten ansprecht, bevor diese überhaupt zu einem Problem werden können.

Denk immer daran: In einer Beziehung geht es nicht darum, keine Meinungsverschiedenheiten zu haben und alles was eine Diskussion auslösen könnte zu vermeiden, sondern darum offen und ehrlich miteinander zu sein und auch die schwierigen Dinge anzusprechen, denn nur dann könnt Ihr beide langfristig miteinander glücklich sein.

Und wenn Du viele weitere Tipps erhalten möchtest, wie Du einen Mann auf ganz authentische Weise durch die Macht Deiner Persönlichkeit von Dir verzauberst, um die richtigen Männer anzuziehen und an Dich zu binden, dann trage Dich dazu gern jetzt mit Deinem Vornamen und Deiner E-Mail-Adresse für meinen kostenlosen E-Mail-Kurs ein. In ihm verrate ich Dir alles, was Du dazu wissen musst.